25. September 2017

»Scythe« von Neal Shusterman

Als dieses Buch in der Arbeit eintrudelte, hat mich das Cover direkt angesprochen. Auch der Inhalt ist total interessant und neu, deshalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Dennoch habe ich fast drei Monate zum Lesen gebraucht. Dazu gleich mehr.

 

Kurzbeschreibung

In »Scythe« geht es um eine utopische Zukunft. Menschen sind nicht länger arm, sie werden nicht mehr krank und können auf natürlichem Weg nicht mehr sterben, denn sie können im Revival Center jederzeit wieder zusammengesetzt oder verjüngert werden.

Um den Bevölkerungswachstum dennoch einzudämmen, gibt es die Scythe. Sie werden dazu ausgebildet nach Todesstatistiken der Sterblichkeitsära Kandidaten für die Nachlese auszusuchen und sie in den endgültigen Tod zu schicken.

Citra und Rowen werden als Lehrlinge eines Scythe ausgesucht und anfangs gelingt die Ausbildung noch ganz gut, obwohl beide eigentlich kein Scythe werden wollen. Doch schon bald scheint alles in sich zusammen zu fallen.

 

P O S I T I V E S

Grandiose Idee

Wie in der Einleitung schon erwähnt, finde ich die Idee hinter »Scythe« echt toll. Ich habe noch nie eine Utopie gelesen und dieses Buch kommt dem sehr nahe. Aber natürlich bleibt es nicht so utopisch, denn schon bald tauchen Scythe auf, die das Nachlesen lieben und Massenabschlachtungen daraus machen. Einfach die gesamte Welt und Konstruktion der Geschichte sind super.

Es ist spannend, in der Geschichte fortzuschreiten und immer mehr Zusammenhänge zu entdecken. Ein Buch, das so gut verwoben ist, sieht man selten und ich bin begeistert davon, wie alles zusammenpasst.

 

Der Fokus

Natürlich kommt auch eine Liebesgeschichte vor – wobei: so natürlich ist das eigentlich gar nicht, denn anfangs habe ich damit gar nicht gerechnet. So nebensächlich bleibt dieser Aspekt der Geschichte aber auch, die Liebesgeschichte rückt nie in den Vordergrund. Das fand ich sehr gut, denn anders hätte es nicht zur Geschichte gepasst. Außerdem ist der Grundgedanke hinter »Scythe« so wichtig, dass er nicht wegen einer Liebesgeschichte untergehen dürfte.

 

Perfektes Ende

Was mich bei diesem Buch sehr überrascht hat, ist definitiv das Ende. Denn obwohl es Fortsetzungen geben wird, hat »Scythe« nicht so einen Cliffhanger, dass es einen verzehren würde. Man möchte natürlich unbedingt weiterlesen, weil das Buch gut war und der Stil toll ist, aber es bringt einen nicht um, dass man ein Jahr aufs weiterlesen warten muss. Denn das Ende kann auch für sich alleine stehen. Das finde ich wirklich gut.

 

 

N E G A T I V E S

Zu spannungsgeladen

Nein, ihr habt euch bei der Überschrift nicht verlesen. Mir war das Buch einfach zu spannend. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich daran lag, aber ich habe sehr lange zum Lesen gebraucht. Immer wieder musste ich unterbrechen und eine Pause einlegen. Es passiert einfach unglaublich viel und ein Schocker löst den vorherigen ab. Das war mir vielleicht teilweise einfach zu viel.

 

Fazit

»Scythe« ist ein tolles Fantasy-Abenteuer mit einfühlbaren Charakteren und spannenden utopischen Elementen. Eine Welt, die eigentlich nur perfekt und weiß sein sollte, zeigt ihre vielen Schatten.

Ich möchte definitiv noch mehr davon erkunden und freue mich auf die Fortsetzungen.

 

 

tolles Leseerlebnis

 

 

Rezensionen anderer Blogger

About Books | Weltenwanderer

 

 


 

»Scythe – Die Hüter des Todes« von Neal Shusterman

Fischer | 2017 | 528 Seiten

Reihe: »Scythe« (Auftakt)

erhältlich als Hardcover | eBook

 


1

5 Comments

  • Aleshanee sagt:

    Huhu!

    Ich hab das Buch am Wochenende durchgelesen – auf zwei mal – und ich konnte nicht damit aufhören – ich finds mega genial! Zu spannend? Ehrlich? 😀 Ich fands genau richtig.
    Witzig ist ja, dass ich in einer anderen Rezi gelesen hab, dass es zu wenig spannend war und immer wieder etwas langatmigere Stellen … so unterschiedlich ist das Leseempfinden ^^

    Die Idee ist wirklich genial und genauso die Thematik! Ich mochte ja schon seine Vollendet Reihe, von der ja jetzt doch noch der vierte Band ins deutsche übersetzt werden soll. Endlich! Ich warte darauf schon eine gefühlte Ewigkeit.

    Freut mich jedenfalls, dass es dich auch so begeistern konnte!

    Richtig, kein direkter Cliffhanger, aber ich hätte schon gerne SOFORT weitergelesen! Jetzt heißt es wieder ein Jahr warten …

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Kate sagt:

      Hallöchen,
      langatmige Stellen? Also das kam mir ja gar nicht so vor 😀 Wirklich lustig, wie unterschiedlich das ist. Äh, zu spannend … jaa, vielleicht lag es daran, dass ich so extrem mit Citra und Rowen mitgefiebert habe. Zum Beispiel beim zweiten Konklave, als sie kämpfen sollten. Da musste ich auch erst mal wieder Pause machen, weil ich das so … extrem fand 😀
      Die Vollendet-Reihe kenne ich tatsächlich noch gar nicht. Also ich habe natürlich schon von ihr gehört, aber noch nie wirklich über sie nachgedacht. Du kannst sie also empfehlen?
      Jaa, ich möchte natürlich auch unbedingt weiterlesen, aber es ist nicht so ein: „Ich muss sofort wissen, wie es weitergeht, was die Charaktere machen.“ Sondern eher ein: „Es war so cool, ich will mehr!“ 😀

      Liebste Grüße ♥

    • Steffi sagt:

      Hi Aleshanee,
      ich wollte mich mal kurz einklinken, weil ich Neal Shustermans Bücher auch unheimlich toll finde. Jetzt lese ich gerade, dass der vierte Teil der Vollendet Reihe übersetzt werden soll? XD Könntest du mir vielleicht verraten, wo du das gelesen oder gehört hast? Ich warte nämlich auch ungeduldig darauf, konnte zu dem Thema allerdings nichts finden.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Kristin S sagt:

    Huhu liebe Kate,
    das klingt ja wirklich gut! Ich hatte mir die Leseprobe angeschaut und war da irgendwie noch nicht so begeistert, weil ich den Schreibstil irgendwie so oberflächlich fand.. Aber jetzt werde ich dem Buch doch nochmal eine Chance geben, denn deine Rezension klingt ja wirklich gut!
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    • Kate sagt:

      Liebe Krissy,
      ich finde, in den Schreibstil findet man schnell rein und er passt sehr gut zu der Welt und den Charakteren. Ich würde dem Buch an deiner Stelle definitiv eine Chance geben. Sonst verpasst du was!
      Danke und schönen Sonntag ♥

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen