8. Oktober 2017

Sonntagsgeplauder #31
Neues Design und jede Menge Filme und Serien

Willkommen zum ersten Sonntagsgeplauder in der neuen Ewigkeit. Habt ihr es vermisst? Ich zum Teil schon, aber ohne war es tatsächlich auch mal ganz entspannend. Nach so langer Zeit (das letzte SG ist von Ende August), weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll.

 

 

Neues Design

Wie ihr sehen könnt, bin ich mal wieder eskaliert. Obwohl ich erst vor ein paar Monaten ganz groß das neue Design angekündigt habe, gibt es schon wieder ein neues. Diesmal bleibt es aber das letzte! Und das hoffe ich wirklich sehr, weil ich für dieses Design tatsächlich Geld ausgegeben habe. Damit ich ein Design meiner Träume habe und mir bei den Anpassungen geholfen wird. Es ist von Themeforest und wenn ihr genaueres wissen wollt, dann lasst es mich gerne wissen 🙂

Also wieso genau dieses Design? Tatsächlich waren die Social Media Icons das erste, in das ich mich sofort verliebt habe und diese Liebe ist geblieben. Scrollt doch mal hoch und fahrt mit der Maus über die Icons … dann wisst ihr, was ich meine. Aber auch der Rest hat mich überzeugt. Es ist so schlicht wie vorher, was mir wirklich wichtig ist, und endlich ist auch meine Lieblingsfarbe Lila vertreten. Ich frage mich wirklich, wieso ich sie zuvor nie eingebaut habe.

Es muss noch ein bisschen was angepasst werden, aber ich wollte endlich wieder bloggen, deshalb habe ich den Blog einfach noch nicht komplett fertig online gestellt. Falls euch etwas auffällt, das falsch aussieht, dann lasst es mich gerne wissen! Bei so vielen Beiträgen ist es schwer, alle Baustellen zu finden. Danke ♥

Ich hoffe, es gefällt euch und ihr fühlt euch hier nach wie vor wohl. Wie findet ihr die Schrift? Ich bilde mir ein, dass sie anders als früher aussieht, obwohl es die gleiche ist. Ist alles gut leserlich? Gefällt euch das Design? Wäre etwas anders schöner? Lasst mich alles wissen!

 

 Privates

Ich bin von der Berufsschule zurück und habe schon wieder eine Woche arbeiten hinter mir. Nach 10 Wochen ohne Kunden oder Buchverkäufen war das wirklich seltsam. Und natürlich war der erste Tag gleich mal super stressig. Nach fünf Minuten habe ich mich gefühlt, als wäre ich einen Marathon gelaufen. Trotzdem ist es auch schön, wieder in der Arbeit zu sein. Meine Kollegen habe ich dann doch vermisst und auch wie viel Spaß es macht, Bücher zu empfehlen.

Privat ist gar nicht so viel los. Während der Berufsschule ist nur einiges Zuhause zu kurz gekommen, sodass ich erst mal groß mit Aufräumen beschäftigt war. Ich hab momentan das Gefühl, das Aufräumen nimmt nie ein Ende. Auch auf dem Blog nicht!  Momentan bin ich dabei, den Rezensionsindex wieder zu vervollständigen und die restlichen Rezensionen dem alten Design anzupassen. Das ist so verdammt viel Arbeit!

Abgesehen davon habe ich gerade gar keinen Überblick mehr. Durch 9 Wochen Blogchaos finde ich momentan nicht das Gleichgewicht. Ich kämpfe mich durch Blogbeiträge und Planungen und irgendwie klappt nichts so wie ich mir das vorstelle. Da muss ich mich wohl erst wieder einarbeiten. Als gäbe es drei Monate vor Weihnachten nichts anderes zu tun 😀

 

 

Buchiges

Puh, hier hat sich jeeeede Menge getan! Ich habe hier gerade das letzte Sonntagsgeplauder offen und werde einfach daran anknöpfen, damit ich auch ja nichts auslasse.

 

Beendet | »Dark Wings« von Kat Reid

Um das hier möglichst kurz zu halten, verlinke ich euch hier schon mal die Rezension. Das Buch hat mir an sich gut gefallen, nur leider hat mir der letzte Funken gefehlt. Es war leider kein Pageturner und hatte für mich ein paar Unstimmigkeiten.

 

Beendet | »Harry Potter und die Kammer des Schreckens« von J. K. Rowling

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt ins Blogger-Aus schieße. Leider begeistert mich die Reihe immer noch nicht so sehr wie viele andere. Ich bin vielleicht einfach zu alt, um so verzaubert zu werden? Ich hoffe aber noch auf die Folgebände. Denn da wird der Stil ja auch immer etwas erwachsener. Vielleicht reißt es mich dann mit.

 

Beendet | »Scythe – Die Hüter des Todes« von Neal Shusterman

Auch hier wieder der Link zur Rezension. Und abgesehen von zu viel Spannung (was eigentlich wirklich unsinnig ist) ist die Rezension ein klarer Lobgesang. Deshalb sage ich gar nicht mehr dazu.

 

Beendet | »Playlist meiner miesen Entscheidungen« von Michael Rubens

Dazu ist die Rezension noch nicht online, weshalb ich wohl leider doch einmal etwas ausführlicher werden muss. Dieses Buch ist mal ein Jugendbuch, an dem auch Jungs definitiv ihren Spaß dran haben werden. Es geht um Jay, der sein Leben eher lockerflockig sieht und mit dieser Einstellung immer wieder auf die Nase fällt. Dann kommen noch Teenagerprobleme wie Schule, Mädchen und Raufbolde dazu. Das ganze wird zu einem leichten lustigen Lesespaß. Wer sehr von Musik angetan ist, wird noch mehr zu begeistern sein.

 

Abgebrochen | »Die neun Prinzen von Amber« von Roger Zelazny

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Deshalb zu allererst der Link zur Verlagsseite. Und dann kann es mit meiner Schimpftirade auch schon losgehen. Ich habe das Buch begonnen, weil ich mal wieder einen Fantasy-Roman probieren wollte und die Geschichte ganz cool klang. Außerdem finde ich die Cover der Reihe wirklich genial. Aber und es ist ein unglaublich fettes, riesiges ABER: Ich habe zu lesen begonnen und nichts verstanden. Absolut gar nichts! Das lag daran, dass der Protagonist unter Gedächtnisverlust leidet und selbst absolut gar nichts versteht und weiß. Er findet dann seine Schwester und erzählt ihr nichts von dem Gedächtnisverlust, sondern tut auf ganz normal. Das heißt, man liest Seite um Seite Gespräche über eine andere Dimension oder Fantasy-Welt oder was auch immer … und versteht nichts! Weil der Protagonist ja auch nichts davon versteht. Er tut aber so und redet einfach mit.

Ich hoffe, man versteht, worauf ich hinaus will. Der Protagonist redet und redet, weiß aber nicht worüber oder wovon. Dadurch wissen wir als Leser das auch nicht … und was soll mir das dann bringen? Ich habe das Buch bei ca. einem Drittel abgebrochen. Sie waren gerade auf dem Weg nach Amber, also dieser Fantasy-Welt, der Protagonist wusste immer noch nichts, ich als Leser also auch nicht. Der Weg dahin war ganz cool gemacht, aber … leider gab es auch da so einiges, das ich mir nicht vorstellen konnte und auch nicht verstanden habe.

Dieses Buch bekommt also eindeutig keine Leseemepfehlung.

 

Beendet | »Die Brut – Sie sind da« von Ezekiel Boone

Von einem grausigen Buch zu einem wirklich spannenden. Dieses Buch konnte mich so dermaßen fesseln, dass beim Lesen meine Spinnenangst absolut keine Rolle gespielt hat. Wirklich gut! Meine Rezension gibt es hier.

 

Beendet | »The Hate U Give« von Angie Thomas

Auch hier wieder zu allererst der Link zur Verlagsseite, da ich das Buch noch nicht rezensiert habe. THUG hat in Amerika ja für ein riesen Aufsehen gesorgt und auch hierher schwappt der Hype allmählich, auch wenn das Buch hier vielleicht nicht ganz so eine große Rolle spielt.

Ich fand es gut. Ich habe vieles gelernt, über vieles nachgedacht und mir sind einige Sachen auf ganz andere Art bewusst geworden. Trotzdem dachte ich, dass das Buch viel krasser sein würde. Das es mich noch mehr schocken und zum Nachdenken bringen würde.

 

Beendet | »Illuminae« von Kaufman und Kristoff

Dieses Buch sorgt ja auch schon für einen kleinen Hype, bevor es überhaupt erschienen ist. Zurecht oder nicht? Ich denke schon. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Ende fand ich fast ein bisschen zu abrupt, aber der Rest war wirklich toll. Ich bin überrascht, wie viele Emotionen man transportieren kann, obwohl das Buch nur aus offiziellen Berichten und Chat-Verläufen besteht. Die Aufmachung ist auf jeden Fall genial. Der Inhalt auch ziemlich gut. Hier geht’s zum Verlag.

 

Beendet | »10 Tage in Vancouver« von Jutie Getzler

Dazu sage ich jetzt gar nicht besonders viel, da die Rezension dazu morgen online kommt. Nur so viel: Es ist ein interaktives Buch, das heißt, der Leser trifft die Entscheidungen für den Protagonisten. Finde ich ziemlich interessant!

 

Begonnen | »Das Lied der Krähen« von Leigh Bardugo

Und zu guter Letzt das Buch, das ich momentan lese. Von der englischen Ausgabe habe ich schon extrem viel gutes gehört, deshalb bin ich wirklich gespannt. Ich bin erst beim zweiten Kapitel und momentan fällt mir der Einstieg eher noch schwer. Aber das wird bestimmt 🙂 Hat es von euch schon jemand gelesen?

 

Geschaut

In all der Zeit haben sich jede Menge Serien und Filme angesammelt, über die ich euch informieren möchte. Deshalb kein langes Vorgeplänkel, sondern wir legen direkt los.

 

»Jessica Jones«

In Frankfurt hat mich eine Erkältung erwischt. Was das schöne daran war? Ich hatte eine akzeptable Ausrede, das ganze Wochenende im Bett zu liegen und Serien zu schauen. Als erstes kam dann eben Jessica Jones zum Einsatz. Eigentlich ist sie ein typischer Marvel Anti-Held, also eine Heldin, die eigentlich gar nicht wie eine wirkt. Ziemlich spannend durch all das Übernatürliche und der Böse hat es in sich!

 

»Atypical«

Als nächstes kam dann diese Serie. Und die ist so lustig und traurig zugleich, dass sie einfach unglaublich gut ist. Es geht um einen Jungen mit Asperger, der sich also sozialen Konventionen gegenüber extrem schwer tut, aber unbedingt eine Freundin möchte. Seine offene, ehrliche Art ist wirklich erfrischend. Schade, dass es bisher erst eine Staffel gibt.

 

»To the Bone«

Dieser Film mit Lily Collins ist hart. Es geht um Magersucht und wenn man weiß, dass die Schauspielerin selbst schon mit dieser Krankheit gekämpft hat, ist es noch härter. Der Film öffnet wirklich die Augen und ist sensationell gut gemacht!

 

 

»Naked«

Eine Netflix-Komödie, die man vielleicht nicht unbedingt gesehen haben muss. Wenn man aber krank ist und was lustig leichtes sucht, ist diese Hochzeitskomödie vielleicht genau das richtige.

 

 

»Der Nebel«

Ich wusste es vorher nicht! Aber sobald die Serie lief, dachte ich: Oh, das sieht wie eine Stephen King Verfilmung aus. Und genau das ist es. Von der Drehart erinnert es sehr an »Under the Dome« und es ist auch genauso spannend. Plötzlich taucht ein Nebel auf, der Menschen auf unerklärliche Weise umbringt. Mystisch, spannend, typisch Stephen King.

 

 

»Black Mirror«

Von der Serie hört man ja ziemlich viel. Was ich gut daran finde, ist, dass jede Folge eine abgeschlossene Geschichte erzählt. Das ist also perfekt, wenn man etwas kürzeres als einen Film schauen möchte, ohne direkt süchtig nach der Geschichte zu sein. Als kleine Vorwarnung: Manche Folgen sind krass, heftig, abartig, nicht normal. Aber eben auch richtig gut!

 

»Friends from College«

In dieser Drama-Serie geht es um Erwachsene, die seit dem College befreundet sind. Es geht um jede Person einzeln, aber auch um die Gruppe an sich. Denn wer hat was mit wem? Wessen Karriere läuft richtig gut oder richtig schlecht? Ich weiß nicht, woran es liegt, aber die Serie macht süchtig!

 

»Mad Man«

Im Politik-Unterricht haben wir über die Nachkriegszeit gesprochen und eine Dr. Oetker Werbung aus den 60er Jahren gesehen, die ziemlich … anti-feministisch ist. Ich persönlich feiere die Werbung ja, weil sie einfach unglaublich lustig ist (zumindest aus heutiger Sicht). Jedenfalls war ich neugierig und diese Serie spielt ja genau zu der Zeit und ja, auch dort kriegt man mit, welche Werte eine Frau damals hatte. Das spannendste ist aber, dass der Protagonist in einer Werbeagentur arbeitet. Man bekommt also sehr lustige Produkte oder Ansichten von damals mit. Zum Beispiel die erste Deodorant-Dose oder dass Zigaretten überhaupt nicht gesundheitsschädlich sind.

 

»Atomic Blond«

Diesen Film habe ich im Kino gesehen und er war echt cool. Die Actionszenen waren der Hammer und die Handlung auch gut. Actionfilme sind eigentlich nicht so meins, weshalb mich der Film nicht umgehauen hat. Aber ich fand das Setting an der Berliner Mauer echt cool und die Hintergrundmusik – nur deutsche Lieder aus der Zeit – war total nostalgisch.

 

»Hacksaw Ridge«

Eigentlich sind Kriegsfilme gar nicht meins, aber dieser hier war sooooo gut! Es gab nicht eine Minute, in der die Handlung schleppend voranging oder sich gezogen hat. Obwohl es ruhige Momente im Film gab. Der Film hat ein bisschen die gleiche Wirkung auf mich wie der Marsianer. Ich möchte ihn sofort nochmal sehen.

 

 

2 Comments

  • Denise sagt:

    Aaaa, endlich! Ich muss sagen, dass ich die Sonntagsgeplauder-Beiträge vermisst habe ♥
    Und dein neues Design gefällt mir unglaublich gut. Dein vorheriges mochte ich auch, aber dieses hier hat was professionelles, schlichtes an sich, das mich sehr fasziniert!
    Du hast ja unglaublich viel gesehen, da schau ich mir mal einige Serien von an 😀
    Und ich kann dich total verstehen, ich blogge momentan auch nicht so viel bzw. das, was ich wirklich bloggen will. Es ist irgendwie schwer, die Balance zu finden. Und in meinem Kopf sehen die Beiträge leider oft besser aus, als in Echt. Dann wirft man den einen Beitrag wieder um, und ehe man sich versieht, postet man nichts. Ich muss da auch wieder rauskommen 😀
    Wünsche dir noch einen tollen Tag,
    liebe Grüße, Denise 🙂

    • Kate sagt:

      Oooh, wirklich? Das freut mich so sehr! ♥ Ich versuche mich jetzt wieder an regelmäßigen Sonntagsgeplaudern. Ich hoffe, dass das klappt 🙂
      Dass dir mein Deisgn gefällt, freut mich auch wahnsinnig. Ich finde zwar immer wieder was, was ich stört und versuche dann, es zu lösen, aber naja … so wirds wenigstens nie langweilig 😀
      Bei mir liegt es, glaube ich, eher an der Planung. Ich plane die Blogbeiträge zwar monatlich immer ein, vergesse das dann aber häufig. Jetzt muss ich mir die Vorbereitung der Beiträge also auch immer explizit im Kalender eintragen, damit ich das mache und nicht vergesse. Ist ein bisschen mühselig, aber naja, so bleibt alles auf dem Schirm. Dass die Beiträge im Kopf besser sind als in echt kenne ich leider nur zu gut! Manchmal bin ich ewig nicht zufrieden. Dann gibt es aber auch diese Beiträge, bei denen ich mich selbst überrasche, wie gut oder cool sie werden (für mich zumindest 😀 ). Also momentan habe ich in der Richtung einen Lauf. Hoffentlich bleibt das so 😀

      Liebste Grüße ♥

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen