9. Oktober 2017

»10 Tage in Vancouver« von Jutie Getzler

Eigentlich wollte ich in letzter Zeit keine Rezensionsexemplare mehr annehmen, weil ich einfach genug zum Lesen habe. Außerdem ging die Arbeit wieder los und ich wollte mich nicht zusätzlich noch privat unter Stress setzen. Tja, dann kam Jutie Getzler mit ihrem interaktiven Buch. Interaktiv, weil man selbst die Entscheidungen für die Protagonistin übernimmt. Das finde ich wirklich interessant.

 

Inhaltsangabe

Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen. In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heimfliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?

 

Meine Meinung

In »10 Tage in Vancouver« hat der Leser wie schon geschrieben die Wahl, wie die Geschichte verlaufen soll. Im Mittelpunkt steht Lara, die nach Vancouver reist, um dort ihren Serien-Schwarm zu finden. Das entspricht wahrscheinlich so gut wie jedem Teenager-Traum – zumindest war das bei mir so – weshalb die Geschichte durchaus ihren Reiz zum Träumen und Abschalten hat.

Laras Leben wirkt auf sie selbst eintönig und langweilig, deshalb gibt es auch nichts, dass sie wirklich von diesem gewagten Vorhaben abhält. Sie reist also nach Vancouver und direkt am Flughafen hat der Leser das erste Mal die Wahl zwischen drei Entscheidungen. Das erste und leider letzte Mal.

Das ist für mich ein kleiner Kritikpunkt, denn ich hatte mich darauf gefreut, die Handlung etwas mehr mitgestalten zu können. Leider wie gesagt nur dieses eine Mal, dass ich als Leser eine Entscheidung treffen konnte.

Es gibt drei Möglichkeiten, wie die Geschichte weiter verläuft, dabei sind die Varianten aber so unterschiedlich, dass dieses Buch viel Abwechslung bietet.

Zu Beginn hat mir die erste Geschichte am besten gefallen. Denn in der kommt Lara dem Traum von Hollywood sehr nahe. Leider gibt es auch eine Dreiecksbeziehung und wie so oft wirkt die Protagonistin durch die Dreiecksbeziehung unsympathisch. Das hat diese tolle Variante von Laras Leben ein bisschen kaputt gemacht.

Doch in den anderen beiden möglichen Szenarien wirkt Lara ganz anders und sie erlebt auch ganz anderes. Um Liebe geht es natürlich immer.

Letztendlich hat mir die dritte Variante – und somit die, für dich ich mich als erstes entschieden hatte – am besten gefallen.

Kleine Anmerkung: Zu jeder der drei Varianten gibt es einen Fortsetzungsband.

 

 

Fazit

Der Reiz eines interaktiven Romans mit Mitgestaltungsmöglichkeit verliert leider ein bisschen seinen Wert, da es nur einen Entscheidungspunkt gibt. Dennoch bietet dieses Buch drei tolle Geschichten mit viel Romantik und Hollywood-Szenen zum Träumen. Die perfekte Lektüre für kuschelige Herbstnachmittage, um einfach mal abzuschalten.

 

lesenswert

 

 


 

»10 Tage in Vancouver« von Jutie Getzler

bookshouse | 2016 | 525 Seiten

Reihe: »10 Tage in Vancouver« (Band 1)

erhältlich als eBook

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen