15. Oktober 2017

Sonntagsgeplauder #32
Über Gelassenheit und Linkempfehlungen

Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag! Ich habe ein langes Wochenende, weshalb ich nicht glücklicher sein könnte und bald schon wieder Urlaub. Außerdem läuft es mit dem Bloggen gerade echt gut, auch wenn ich hier etwas seltener Besuch bekomme. Liegt wahrscheinlich (hoffentlich) an der Buchmesse 🙂

 

 Privates

Ich weiß nicht, ob es an der Berufsschule liegt … kann sie einen so sehr verändern? Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es auch im Buchhandel nicht nur nette buchliebende Menschen gibt. Leider gibt es auch viele, die eher unfreundlich sind oder ihren schlechten Tag an Buchhändlern auslassen. Früher habe ich mich darüber immer sehr aufgeregt und sowas hat mich dann den ganzen Tag nicht losgelassen. Ich frage mich dann immer, ob ich etwas anders hätte machen können, ob eine andere Reaktion besser gewesen wäre.

Die Wahrheit ist, dass man es manchen Menschen einfach nicht recht machen kann. Manche sind schon so in ihrem Ärger gefangen, dass keine Reaktion meinerseits sie milde gestimmt hätte. Das ist schade, aber es ist so. Und ich scheine mich auch endlich innerlich damit abgefunden zu haben – Hurra, eineinhalb Jahre hat’s gedauert!

Ich habe in der vergangenen Woche nämlich gemerkt, dass mich ruppige Kunden ziemlich kalt lassen und ich jetzt eher darüber lachen kann, als mich darüber aufzuregen. Versteht mich nicht falsch, ich lache Kunden nicht aus … manche Situationen sind einfach nur zu abstrus. Zum Beispiel den Fakt, dass Tüten mittlerweile etwas kosten (unglaubliche 10 cent!!) als Kundenverarsche zu bezeichnen, gleichzeitig aber einen ganzen Schwung kostenloser Stundenpläne einzustecken.

Das sind so Sachen, über die ich mich früher stundenlang aufgeregt hätte, über die ich jetzt aber eher schmunzle. Ich bin froh, dass ich jetzt gedanklich so weit bin und hoffe, dass ich in der Hinsicht keinen Rückschritt machen werde.

 

Abgesehen davon ist die Woche nicht allzu viel passiert. Leider fallen in der Arbeit krankheitsbedingt einige aus, weshalb es ein bisschen stressig ist. Aber eigentlich ist das auch eine wunderbare Vorbereitung aufs Weihnachtsgeschäft, denn da wird es stressig genug werden.

Habt ihr denn schon alle Weihnachtsgeschenke? Ich bin bei sowas immer recht spät, was daran liegt, dass davor noch einige Geburtstage anstehen und ich mich immer erst einmal darauf konzentriere. Danach denke ich dann erst an Weihnachtsgeschenke und das ist dann immer etwas knapp.

 

 

Buchiges

Seit der letzten Woche hat sich lesetechnisch nicht wirklich etwas getan. Irgendwie komme ich momentan nicht voran, obwohl ich nicht unbedingt wenig lese. Ich weiß auch nicht, woran es liegt, am Buch denke ich aber nicht.

 

Weitergelesen | »Das Lied der Krähen« von Leigh Bardugo

Wie gerade schon gesagt, komme ich nicht richtig voran. Ich lese also immer noch an diesem Buch. Bisher finde ich es wirklich gut. Ich bin etwas über der Hälfte (womöglich bin ich auch schon fertig, wenn dieser Beitrag online geht) und so langsam geht die Action los. Was mir an diesem Buch gut gefällt, ist, wie die Vergangenheit der Charaktere eingebaut wird. Man wird nicht von Informationen überflutet, sondern erfährt immer mal wieder etwas über einen von ihnen.

Das Buch ist überraschend brutal, aber wirklich angenehm zu lesen. Ich kann mir selbst nicht erklären, wieso ich so lange dafür brauche. Eine langsame Leserin war ich ja schon immer und jetzt habe ich nicht mehr ganz so viel Zeit wie auf der Berufsschule. Mal sehen, wie es beim nächsten Buch wird.

 

Die Leseliste kehrt zurück

Ach,, wie oft fange ich von einer Leseliste an und lasse es dann doch sein? Sehr oft! Ihr wisst das ja. Mittlerweile bin ich von der strikten Leseliste mit festen Titeln abgewichen, weil ich mich daran meistens nicht halte oder etwas dazwischen kommt. Dennoch merke ich, dass ich irgendetwas brauche, nach dem ich mich richten kann. Sonst versinke ich in einem schlimmen SuB-Chaos.

Ich habe mir jetzt also für jeden Monat drei bestimmte Rubriken ausgesucht, nach denen ich Bücher auswählen möchte. Es soll immer ein Rezensions- oder Leseexemplar dabei sein, eine Reihenfortsetzung, ein neues Buch und ein altes. Diese Aufteilung finde ich ganz gut. So rutschen mir hoffentlich keine Leseexemplare mehr unters Radar, ich beende endlich ein paar Reihen, darf neu erlangte Bücher lesen und lasse ein paar SuB-Leichen verschwinden.

Für nächsten Monat könnte das dann wie folgt aussehen:

   

»Ich schweige für dich« ist ein Rezensionsexemplar, das unbedingt gelesen werden muss. Deshalb hat dieses Buch nächsten Monat eigentlich Priorität. Der Klappentext klingt wirklich spannend, deshalb bin ich gespannt.

Die Reihenfortsetzung im November könnte der zweite Teil von »Der schwarze Thron« sein. Eigentlich will ich gar nicht mehr darauf warten, es endlich zu lesen, aber da ich ja so langsam beim Lesen vorankomme und diesen Monat noch andere Bücher lesen will, schaffe ich das wohl nicht vor November.

Als neues Buch habe ich mir spontan »Iskari« ausgesucht, weil das bereits einige gelesen haben und ich fast nur gutes darüber höre. Ich bin sehr gespannt. Das Cover ist ja schon mal mega.

Und die SuB-Leiche wäre »Scatterheart«. Das habe ich mir vor Jaaaaaahren in der Bücherei ausgeliehen und wirklich sehr gemocht. Bei reBuy habe ich das Hardcover dann für 1€ bekommen. Seitdem will ich es nochmal lesen. Vielleicht klappt es ja im November 🙂

 

 

Geschaut

»Unbreakable Kimmy Schmidt«

In der Berufsschule brauchte ich neben dem Stoff zusammenfassen eine Serie, die nicht zu anspruchsvoll ist, damit sie mich nicht zu sehr ablenkte. Es ist diese hier geworden, denn anspruchsvoll ist sie wirklich nicht. Es geht um Kimmy, die als Kind von einem Mann entführt und mit anderen Mädchen in einen Bunker gesperrt wurde. 10 Jahre lang wurde ihnen weisgemacht, dass die Welt untergegangen sei und auf der Erdoberfläche nichts mehr existiere. Die Serie beginnt bei dem Zeitpunkt, an dem sie freigelassen wird.

Die Thematik ist ziemlich cool … leider ist die Serie extreeeeeem auf lustig, schon eher albern gemacht. Das ist wirklich schade, weil sie wesentlich mehr Potenzial gehabt hätte. Aber naja, zum Lernen war es ganz gut.

 

 

»Greenhouse Academy«

Eine weitere Netflix-Serie, die ich während meines Kranken-Wochenendes in Frankfurt entdeckt habe. Es geht um eine Eliteschule, auf der die wichtigsten Leute Amerikas gegangen sind. Nach einem tödlichen Unfall der Astronautin XY (ich weiß ihren Namen nicht mehr) will ihr Sohn nichts anderes als auf diese Schule kommen, um seine tote Mutter stolz zu machen.

Um ihn nicht alleine zu lassen, geht seine Schwester mit. Es geht viel um Intrigen, aber insgesamt ist es auch eher eine Serie für Jugendliche oder jünger. Es ist nicht immer ganz ernst, also leider nicht ganz so toll wie erhofft.

 

 

»Mulan«

Wie wäre eine Heimkehr von Frankfurt besser als abends mit Sushi, dem Freund und Mulan? Gar nicht! Denn das war der perfekte Abend. Mulan ist ja mein absoluter Lieblingsfilm und ich habe mich schon in Frankfurt darauf gefreut, ihn an meinem ersten Abend endlich anzuschauen.

 

Entdeckt

Bei Chaosmariechen gab es vor einer Weile einen Gastbeitrag von mir. Es ging um den perfekten Leseabend. Schaut doch mal vorbei und lasst einen Kommentar zu eurem perfekten Leseabend da 🙂

Tati von Bücherquatsch hat eine eigene Rubrik für WordPress-Tipps. In einem ging es um Plugins und welche sie empfehlen kann.

Weltenwanderer hat eine Blogparade ins Leben gerufen, bei der alle Teilnehmer ihre Buch-Geheimtipps genannt haben. Hier findet ihr eine Aufzählung aller Teilnehmer mit ihren Buchtipps.

Auf dem Rezensions-Portal NetGalley gab es einen Beitrag zu rechtlichen Fragen beim Buchbloggen.

Und bei Julias Wunderland gab es einen Beitrag zum Thema, wie Buchblogger unser Kaufverhalten beeinflussen.

2 Comments

  • Marina sagt:

    Hallo Kate, 🙂
    wie schön, dass du jetzt über solche Menschen lachen kannst. Es ist aber auch wirklich unnötig sich über eine Tüte aufzuregen, die 10 Cent kostet. Dann bringt man eben seine eigene Tüte mit. Aber gut, einigen kann man es wirklich nicht recht machen.
    Ich habe noch keine Weihnachtsgeschenke und habe auch noch gar nicht so darüber nachgedacht. 😀 Da bin ich wohl doch auch später dran. Erst einmal denke ich nämlich auch noch an Geburtstage.^^
    „Das Lied der Krähen“ habe ich bereits hier liegen. 🙂 Das, was du darüber schreibst, klingt auf jeden Fall sehr spannend. 🙂
    Die Idee für deine Leseliste finde ich super. 🙂 Dann hat man wirklich eine bunte Mischung und muss kein schlechtes Gewissen haben. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    • Kate sagt:

      Hallöchen,
      sehr sehr viele Kunden bringen mittlerweile tatsächlich ihre eigenen Taschen mit. Genau das war ja der Zweck des ganzen und manche gehen super damit um, andere leider nicht so.
      Ich bin ja seeehr gespannt, was du zu „Das Lied der Krähen“ sagen wirst. Ich bin noch etwas geplättet davon.

      Liebste Grüße ♥

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen